Unsere ChronikUnsere Chronik

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Wer wir sind
  3. Unsere Chronik

Unsere Chronik

1953

Gründung des DRK-Ortsvereins Wernau im Anschluss an einen Erste-Hilfe-Kurs bei der Freiwilligen Feuerwehr am 31. März 1953. Die Gründungsmitglieder waren: Ferdinand Kohler, Paul Denzinger, Edgar Becker, Paul Boceck, Willi Grupp, Willi Kazmaier, Ulrich Mayer, Adolf Minar, Helmut Riedelsheimer, Berthold Wacker und Dr. med. Alfred Wenke als Bereitschaftsarzt. Dass diese kleine Gruppe die richtige Einstellung zu den Aufgaben im Roten Kreuz hatte, zeigte sich daran, dass sie vom Gründungstag an bei Veranstaltungen verschiedenster Art den Sanitätsdienst übernahm.

1954 - 1955

Waren die ersten Jahre des Aufbaues. Die Mitgliederzahl hatte sich auf 31 Aktive, davon auch 5 Frauen, und die Zahl der passiven Mitglieder auf 17 erhöht.

1956

Einweihung des Wernauer Freibades. Seit dieser Zeit wird der Sanitätsdienst an Feiertagen und den Wochenenden von den Aktiven des Ortsvereins wahrgenommen. Außerdem führte der Ortsverein in diesem Jahr die erste Geld- und Kleidersammlung, damals für Ungarnflüchtlinge, durch.

1957

Fahnenweihe der von Familie Riedelsheimer gestifteten ersten Vereinsfahne durch Pfarrer Schneider von St. Erasmus. Sehr guten Anklang fand auch die im Löwensaal im Dezember durchgeführte Weihnachtsfeier für ältere Mitbürger, Bedürftige und kinderreiche Familien.

1958

wurde der erste Blutspendetermin in Wernau durchgeführt. Damit hatte der Ortsverein eine besonders wichtige Aufgabe zum Wohle aller Mitbürger übernommen. Im selben Jahr wurde das Jugendrotkreuz gegründet.

1959 - 1960

Einrichtung und Ausbau des neuen DRK-Raumes in der Hauptstraße 4.

1961 - 1970

War eine Zeit der Festigung und des Aufschwungs. Die Zahl der Mitglieder stieg stetig an. Unsere Aktivengruppe zählte 33 Helfer und 14 Helferinnen. Das Jugendrotkreuz wuchs auf 17 Mitglieder an. Aus der Ortsgruppe wurde der Ortsverein Wernau. Natürlich brachte dieses Wachstum auch mehr Arbeit in sämtlichen Bereichen mit sich.

1963

Das erste Einsatzfahrzeug des Ortsvereins war ein VW-Bus, eine Spende der Fa. Abel, der von der neu gebildeten Schnelleinsatz- und Fernmeldegruppe zu einem Behelfskrankenwagen umgebaut wurde. Spenden aus der Bevölkerung machten es möglich, drei Jahre später einen neuen VW-Bus zu kaufen, der ebenfalls in Eigenleistung zweckentsprechend umgebaut wurde.

1971

Wurde die Wettbewerbsgruppe des Ortsvereins Landes- und im selben Jahr Bundessieger.

1972 - 1977

In diesen Jahren wurde unser sehr aktiver Ortsverein mit seinen vielfältigen Aufgaben von 604 passiven Mitgliedern mitgetragen. In diese Zeit fällt auch die Anschaffung eines Krankentransportwagens, der vom Kreisverband gebraucht erworben werden konnte.

1978

25 jähriges Jubiläum des Ortsvereins. Zur Jubiläumsfeier war die Stadthalle gut gefüllt mit Gästen und Vertretern unserer Nachbarvereine.

1979 - 1980

Seit dieser Zeit gehört der OV Wernau der 12er Gruppe an, einer Vereinigung von Rot-Kreuz-Vereinen aus Frankreich, Luxemburg und Deutschland mit dem Ziel, Erste-Hilfe-Wettbewerbe auf freundschaftlicher Ebene durchzuführen und menschliche Kontakte über die Landesgrenzen hinaus zu pflegen.

1981

War unser Ortsverein als Mitglied der 12er Gruppe erstmals Ausrichter eines Internationalen Wettbewerbs.

1982

Durch unser Engagement erreichten wir einen Höchststand mit 65 Aktiven, 37 Helfer und 28 Helferinnen. Im Jugendrotkreuz waren 39 Jugendliche organisiert.

1983

Wurde das 30jährige Jubiläum gefeiert im Rahmen der Einweihung der Rot-Kreuz-Garagen beim Feuerwehrmagazin, die mit Hilfe der Stadt in Eigenleistung erstellt worden waren. Ein VW-Mannschaftstransportwagen, finanziert aus Spenden der Bevölkerung und Erlösen aus den Altmaterialsammlungen, wurde angeschafft.

1984 - 1989

Wurde die Arbeit im OV nicht weniger und so die Aktiven in vielen Dienststunden und teilweise in Führungsämtern auch außerhalb Wernaus gefordert.

1990

Die Städtepartnerschaft Wernau - Bonyhad hatte auch den Ortsverein erfasst und begeistert. Bei einem Besuch in Bonyhad wurde in einer ersten Kontaktaufnahme Freundschaftsbande geknüpft.

1991

Mit Spenden von Firmen und Gewerbetreibenden, einem Zuschuss der Stadt und aus Mitteln des Ortsvereins konnten wir einen neuen Gerätewagen erwerben. Unsere Einsätze bei Sanitätsdiensten wurden dadurch wesentlich erleichtert. In diesem Jahr war das Bonyhader Rote Kreuz zu einem Gegenbesuch in Wernau. Kurz darauf erreichte uns ein Hilferuf aus Bonyhad. Das dortige Rote Kreuz hatte durch den Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien viele Flüchtlinge zu betreuen und brauchte dringend ein Einsatzfahrzeug.

1992

Spenden aus der Bevölkerung und der Erlös des Weihnachtsmarktes machten es möglich, einen gebrauchten VW-Bus zu erwerben und nach Bonyhad zu überführen. Außerdem wurden zwei Hilfstransporte mit Kleidung, Lebensmitteln, Babynahrung und Medikamenten nach Kroatien organisiert und durchgeführt.

1993

Kamen u. a. mit der Gründung der Koronarsportgruppe neue Aufgaben dazu, denn die Betreuung durch den Ortsverein erfordert spezielle Kenntnisse von den Helferinnen und Helfern. Durch das 40-jährige Jubiläum des DRK-Ortsvereins Wernau, das 35-jährige Jubiläum des Jugendrotkreuzes Wernau und die Internationale Begegnung der 12er Gruppe in Wernau kam zusätzliche Arbeit auf die Helferinnen und Helfer in diesem Jahr dazu.

1994

Über die geplante Erweiterung der DRK-Garagen wurden erste Gespräche mit der Stadt Wernau geführt Die neue Sanitätsstation – ein umgebauter Wohnwagen – wurde beim Schwäbischen Fleiß zum ersten Mal eingesetzt.

1995

Durch Spenden der Wernauer Bevölkerung konnten ein EKG und ein Beatmungsgerät beschafft und an die Gesundheitsstation in Ujpetre übergeben werden.

1996

Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages zwischen dem Rot-Kreuz Bonyhád und dem DRK-Wernau.

1997 - 1998

Weil der Bedarf an Blutkonserven ständig ansteigt, hat sich der DRK-Ortsverein Wernau bereit erklärt, jährlich einen dritten Blutspendetermin auszurichten.

1999

Umstrukturierung des Ortsvereins in die einzelnen Bereiche: Sanitätsdienst, Technik, Verpflegung und Senioren.

2000

Sammlung von Hilfsgütern und Transport einer Hilfslieferung für ein Alten – und Kinderheim nach Litauen. Durch das Entgegenkommen der Fa. Junkers können in Zukunft 4 Blutspendetermine durchgeführt werden.

2001

Auftrag an den Architekten Andreas Schober aus Weilheim/Teck zur Ausarbeitung von Plänen zum Umbau der Garagen in der Daimlerstraße. Zusage der Baugenehmigung.

2002

Umzug der DRK – Ausrüstung aus den Garagen und den Räumen in der Stadthalle in ein Provisorium, anschließend Abriss der alten Garagen. Danach Beginn des Neubaus.

2003

Internationale Begegnung der 12- Gruppe in Wernau. Richtfest des DRK-Hauses in der Daimlerstraße. Fertigstellung des oberen Stockwerks. Damit hatte der DRK Ortsverein Wernau wieder einen Schulungsraum für Kurse und Weiterbildungen und das Jugendrotkreuz erstmals eigene Räume.

2004

Endlich ist es geschafft! Das Rot Kreuz-Haus kann nun eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben werden.

2005

Gemeinsam mit Kameraden aus dem Kreisverband Mannheim sowie der Bergwacht Esslingen fand eine große Übung auf der schwäbischen Alb statt. Der Ortsverein beginnt mit dem Projekt Helfer – vor – Ort.

2006

Am 18.März beteiligte sich das DRK Wernau an einer Kooperation mit Wernauer Vereinen und der DKMS um im Quadrium eine Typisierungsaktion für Knochenmarkspender durchzuführen. Es erschienen 6470 Menschen und ließen sich typisieren.

2007

DRK Wernau unterstützt regelmäßig das DRK Stuttgart bei Sanitätsdienstes bei Spielen des VfB Stuttgart.

2008

Ein neuer Mannschaftstransportwagen wird in Dienst gestellt. In Wernau werden seit 50 Jahren Blutspendetermine durchgeführt. Der Ortsverein Wernau wird Verpflegungskomponente im Katastrophenschutz und erhält eine Feldküche sowie als Zugfahrzeug einen LKW.

2009

Das Jugendrotkreuz Wernau feiert sein 50 jähriges Jubiläum . Die Bereitschaft Wernau besucht die DRK Bereitschaft in Alpirsbach.

2010

Der DRK Ortsverein Wernau kocht zum ersten Mal für die neu entstandene Kinderspielstadt KleinNefingen.

2011

In Wernau wird durch das DRK der 125. Blutspendetermin durchgeführt. Bis dato wurden mehr als 30 000 Blutkonserven in Wernau gesammelt. Es wird ein neuer Sanitätsanhänger beschafft da durch den Wegfall des Gerätewagens das Material neu verlastet werden muss.

2012

Der 2008 in Wernau stationierte LKW der Verpflegungskomponente wird zum Gerätewagen Betreuung ausgebaut. Erster Einsatz als neu gegründete SEG Betreuung der Einsatzeinheit 2. Die Räumlichkeiten in der Daimlerstraße werden in Eigenleistung renoviert.

2013

DRK Wernau feiert 60jähriges Bestehen.